Sie befinden sich hier: Home > Aktuelles > Meldungen

Im Fokus

Patienten werden ab 1. Juli bei Herzinsuffizienz, Diabetes und Adipositas intensiver betreut

Die teilnehmenden Betriebskrankenkassen, der Hausärzteverband Baden-Württemberg und MEDI Baden-Württemberg haben ihren Hausarztvertrag „BKK.Mein Hausarzt“ weiterentwickelt. Wesentlicher Bestandteil sind neben der Erhöhung der Arzthonorare die Implementierung einer intensivierten Betreuung im Rahmen der neukonzipierten Versorgungsmodule für Patienten mit höhergradiger Herzinsuffizienz bzw. Diabetes mellitus Typ 2 mit Komplikationen. Die enge Betreuung durch den Hausarzt bzw. die Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis (VERAH®) bezieht den Patienten aktiv in die Behandlung ein. Er lernt Warnhinweise frühzeitig zu erkennen und Risiken zu vermeiden.

 

mehr...

 

 

Nachricht vom 10.10.2012  

Ärzteverbände prüfen das Verhandlungsergebnis - Protest geht weiter

Die Ärzteverbände haben sich am späten Dienstagabend für eine Fortsetzung der Protestaktionen entschieden. Die Allianz der Ärzteverbände nimmt die verkündete Einigung zwischen Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) und Krankenkassen zur Kenntnis und wird das Ergebnis gründlich prüfen.weiter

Kategorie: Home, Presse, Ärzte, MEDI Baden-Württemberg

Abstand
Pressemitteilung vom 17.11.2011  

Delegierte kritisieren gevko-Schnittstelle und VStG

Die Delegiertenversammlung von MEDI Baden-Württemberg sieht die geplante gevko-Schnittstelle und Teile des Versorgungsstrukturgesetzes (VStG) kritisch. 51 Delegierte haben gestern Abend in Stuttgart den Vorstand einstimmig aufgefordert, sich für eine feste Vergütung im Kollektivvertrag, für die Wahlfreiheit der Ärzte bei der Kostenerstattung und für ein Ende der politischen Behinderung von Selektivverträgen einzusetzen.weiter

Kategorie: Presse, Home, Ärzte, MEDI Baden-Württemberg

Abstand
Pressemitteilung vom 26.10.2011  

Großes Interesse an Schulungen zum PNP-Vertrag

Der neue Facharztvertrag für Psychiater, Neurologen und Psychotherapeuten (PNP-Vertrag) nach § 73c SGB V scheint bei Ärzten und Therapeuten gut anzukommen: Zwei Wochen nachdem der Vertrag unterzeichnet wurde und die MEDIVERBUND AG die Infopakete an die Praxen verschickt hatte, meldeten sich bereits fast 600 Mediziner, Psychotherapeuten und Praxismitarbeiterinnen zu Vertragsschulungen an.weiter

Kategorie: Home, Presse, Ärzte, MEDI Baden-Württemberg

Abstand
Pressemitteilung vom 11.10.2011  

Partner unterzeichnen neuen 73c-Vertrag für Psychiatrie, Neurologie und Psychotherapie

Mit der Vertragsunterschrift am Montagabend in Stuttgart startete offiziell der neue Facharztvertrag nach §73c SGB V zur besseren Versorgung in den Bereichen Psychiatrie, Neurologie und Psychotherapie (PNP). Der Vertrag ermöglicht eine schnelle, strukturierte und flexibel auf die Bedürfnisse der Patienten zugeschnittene Behandlung. Mit diesem innovativen Versorgungsansatz wollen die Vertragspartner dem zunehmenden Versorgungsbedarf aufgrund psychischer Erkrankungen nachhaltiger begegnen.weiter

Kategorie: Home, Presse, Ärzte, MEDI Baden-Württemberg, Patienten

Abstand
Pressemitteilung vom 01.08.2011  

Neuer AOK-Facharztvertrag verbessert die Versorgung psychisch und neurologisch Kranker

In Baden-Württemberg haben sich Ärzte und Krankenkassen auf einen bundesweit einmaligen ambulanten Facharztvertrag zur besseren Versorgung in den Bereichen Neurologie, Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie geeinigt. Im Vordergrund steht eine schnelle, strukturierte und auf die Bedürfnisse der Patienten zugeschnittene Behandlung. Ärztliche Vertragspartner sind MEDI Baden-Württemberg, der Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN), die Deutsche Psychotherapeuten-Vereinigung (DPtV) sowie die Freie Liste der Psychotherapeuten. Die AOK Baden-Württemberg und die Bosch BKK sind als Kassenpartner mit im Boot. Zum September soll die Einschreibung der Ärzte beginnen. weiter

Kategorie: Patienten, Presse, Home, Ärzte, MEDI Baden-Württemberg

Abstand
Nachricht vom 27.07.2011  

Ärzte im Südwesten wollen keine „Leistungserbringer“ sein

Die Mediziner empfinden die Bezeichnung „Leistungserbringer“ als diskriminierend. Deswegen hat die Vertreterversammlung der Landesärztekammer Baden-Württemberg mit 72 Ja-Stimmen einem Antrag der MEDI Delegierten unter Führung von Johannes Glaser zugestimmt, wonach „Leistungserbringer“ in allen Gesetzen, ministeriellen Weisungen und eigenen Schriftsätzen, die die ärztliche Tätigkeit definieren oder regeln, durch die korrekte Berufsbezeichnung „Arzt/Ärztin“ ersetzt werden soll. 5 Delegierte stimmten dagegen, 9 enthielten sich.weiter

Kategorie: Presse, Home, Ärzte, MEDI Baden-Württemberg

Abstand
Pressemitteilung vom 26.07.2011  

MEDI Ärzte gründen neues Fortbildungsinstitut

Der Geschäftsführende Vorstand von MEDI Baden-Württemberg hat Ende Juli grünes Licht für die Gründung des „Instituts für fachübergreifende Fortbildung und Versorgungsforschung der MEDI Verbünde e.V.“ (IFFM) gegeben. Zu den ersten Projekten des IFFM gehört die Nachschulung von DMP- und Qualitätszirkelanforderungen. „Auch die Schnittstellen zwischen Facharzt- und Hausarztverträgen werden ein wesentliches Arbeitsfeld des IFFM sein“, erklärt der stellvertretende MEDI Vorsitzende Dipl.-Pol. Ekkehard Ruebsam-Simon. weiter

Kategorie: Presse, Home, Ärzte, MEDI Baden-Württemberg

Abstand
Nachricht vom 25.07.2011  

Datenschutz bei Selektivverträgen geklärt: HÄVG und MEDI dürfen abrechnen

Das Infektionsschutzgesetz, das nach Billigung durch den Bundesrat am 8. Juli in Kraft getreten ist, schafft endlich Rechtssicherheit für die Abrechnung von Selektivverträgen nach den Paragrafen 73b und 73c SGB V. Dafür sorgt der neue Paragraf 295a, der in das Sozialgesetzbuch V eingefügt wird. Er regelt eindeutig, dass auch private Dienstleister wie die Hausärztliche Vertragsgemeinschaft (HÄVG) oder die MEDIVERBUND AG mit der Abrechnung von Leistungen im Rahmen von Selektivverträgen beauftragt werden dürfen. weiter

Kategorie: Home, Ärzte, Presse, MEDI Baden-Württemberg

Abstand
Nachricht vom 13.07.2011  

Baumgärtner: Tief erschüttert über den Tod Ulrich Nolls

Der Vorsitzende des MEDI Verbunds, Dr. Werner Baumgärtner, zeigt sich "tief erschüttert" über den Tod Dr. Ulrich Nolls. Noll war von 2004 bis 2009 der sozial- und gesundheitspolitische Sprecher der baden-württembergischen FDP-Fraktion und starb im Alter von 65 Jahren.weiter

Kategorie: Home, Presse, MEDI Baden-Württemberg

Abstand
Nachricht vom 04.07.2011  

Aktuelles zu HZV-Verträgen: IKK Classik gibt Datenübermittlung frei

Nun hat auch die IKK Classik eine datenschutzrechtlich konforme Leistungsabrechnung mit der zuständigen Datenschutzbehörde abgestimmt und unterschrieben. HZV-Ärzte können ab sofort die patientenbezogenen Abrechnungsdaten wieder online an die HÄVG Rechenzentrum AG übermitteln. weiter

Kategorie: Home, MEDI Baden-Württemberg

Abstand
Treffer 161 bis 170 von 170



Anmeldung
 

Banner

MEDI GENO Deutschland

Auswahl
Karte Wählen Sie

15 Jahre MEDI



nach oben